Jugendhilfe für junge Volljährige: Rechte gewährleisten und zuständig bleiben!

Fachforum „Care Leaver haben Rechte! – Beteiligung und Selbstorganisation junger Menschen in und nach der Jugendhilfe“ auf dem 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag, Düsseldorf, 29.03.2017

Partizitainment – alles Beteiligung, oder was? Gespräch über Konzepte in Deutschland und der Schweiz

Fachgespräch am Stand der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) auf dem 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag, Düsseldorf, 29.03.2017 (gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Schnurr, Fachhochschule Nordwestschweiz/Institut Kinder- und Jugendhilfe)

Ombudschaft in der Jugendhilfe: Modellprojekt „Berliner Beratungs- und Ombudsstelle Jugendhilfe (BBO Jugendhilfe)“

Vortrag beim Netzwerk „Inklusive Schule Diabetes“, Sozialpädiatrisches Zentrum der Charité, Berlin, 24.03.2017 (gemeinsam mit Tania Helberg)

27 Jahre vs. 18 Jahre – Positivprognose oder überflüssig?

Themenforum auf der Fachveranstaltung „(D)Reformierung der Kinder und Jugendhilfe? Information- Austausch-Kritik zur geplanten SGB VIII Novellierung“, Berlin, 21.02.2017 (gemeinsam mit Prof. Dr. Regina Rätz)

Jugendberufshilfe und junge Menschen mit Behinderungen / rechtskreisübergreifende Betrachtung

Arbeitsgruppe auf dem Fachtag „Die Rolle der Jugendberufshilfe im Berliner Bildungssystem – Die Jugendberufshilfe bietet inklusive Lösungsansätze an!“, Berlin, 21.02.2017 (gemeinsam mit Martin Kositza)

Rechte in der Jugendhilfe um die Schwelle der Volljährigkeit herum

Input auf dem Workshop „Careleaver & ihre Rechte“, organisiert vom Careleaver e.V., Frankfurt am Main, 26.11.2016

Kommentar: Anerkennung und Professionalität im Feld von Erziehungsstellen

Fachkommentar zum Vortrag von Maximilian Schäfer „Was sind Erziehungsstellen? Muster der Uneindeutigkeitsproduktion im Alltag von familienähnlichen Betreuungsformen“ auf der der Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes „Zwischen Institution und Familie (zIF). Praktiken und Muster pädagogischen Handelns und Deutens in Erziehungsstellen und familienanalogen Wohngruppen“, Universität Kassel, 25.11.2016

Schwierige Jugendliche? Schwierige Jugendhilfe? Sozialpädagogische Perspektiven auf herausfordernde junge Menschen

Vortrag auf der Integras Fortbildungstagung, Brunnen (Schweiz), 15.11.2016

Wirkungsforschung in der Sozialen Arbeit: Eine Studie zur Leistungsfähigkeit von familienunterstützenden Hilfen in Frankfurt (Oder)

Vortrag an der Medical School Berlin (MSB), Berlin, 07.07.2016

Einblicke in die Leistungsfähigkeit von Hilfen zur Erziehung

Arbeitsgruppe auf dem Fachtag „SPFH- Familienhilfe erfolgreich gestalten“, Fachtag in Kooperation von Jugendamt Rhein-Neckar, freier Träger der Jugendhilfe, KVJS und Kreisjugendring, Heidelberg, 22.02.2016

Erziehungshilfen zwischen Dienstleistung und Schutzauftrag unter Beachtung der AdressatInnen-Orientierung

Vortrag an der FH Frankfurt, Fachbereich 4 – Soziale Arbeit und Gesundheit, Frankfurt am Main, 08.07.2015

Endlich 18! Endlich 18? – Rechtsansprüche Junger Volljähriger in der Jugendhilfe

Vortrag und Durchführung einer Arbeitsgruppe auf der bundesweiten Fachtagung „Vielfalt – Differenzen – Gemeinsamkeit“ der Mädchenhäuser, ausgerichtet von Wildwasser – Arbeitsgemeinschaft gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen e.V., Berlin, 11.11.2014

Keiner darf verloren gehen?! – Sozialpädagogische Zugänge zu „schwierigen“ Kindern und Jugendlichen und Aspekte einer gelingenden Jugendhilfe

Fachtag CJD Jugenddorf „Unsere Jugendlichen werden immer schwieriger – Welche Antworten hat die Gesellschaft?“; Altensteig, 11.11.2010

Hilfen zur Erziehung und junge Volljährige

Fachtagung SOS-Kinderdorf e.V. „Jugendliche und junge Volljährige – eine Randgruppe in der Kinder- und Jugendhilfe?“, Forum 3 – Hilfen zur Erziehung und junge Volljährige, Berlin, 4.11.2010

Partizipation und Diversität in sozialpädagogischen Organisationen

Symposium ‚Organisationale Demokratie und die Bildung des Organisationsbürgers. Interdisziplinäre Verhältnisbestimmungen’ auf dem 21. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) „Bildung in der Demokratie“, Mainz, 15.03.2010

Kindeswohlgefährdung und Prävention in Deutschland

Deutsch-japanisches Symposium „Familien- und Vorschulerziehung in Japan und Deutschland: Aktuelle Herausforderungen und Perspektiven“, University of Tokyo, 28.02.2009

„Die merken schnell, auf welcher Seite man steht“ – Sozialpädagogische Zugänge zu ‚schwierigen’ Jugendlichen

Fachtagung „Was leisten professionelle ambulante Erziehungshilfen?“, Universität Siegen, 26.08.2009

Macht über Beteiligung? Partizipationspolitiken in Organisationen

Arbeitsgruppe „Effektiv(ität) organisieren? Engagement und Partizipation in institutionellen Kontexten“ auf der Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik, Halle, 12.06.2009

Wandel und Modernisierung von Sozialen Diensten und ihrer Organisation

Vortrag zum Forschungsaufenthalt als foreign researcher an der University of Tokyo anlässlich der Verleihung des Rudolf Chaudoire-Preises, TU Dortmund, 16.10.2008

Flexibilisierung der Sozialen Arbeit – Das Ende des „Doppelten Mandats“?

Internationale Tagung „Zwischen Exklusionsverwaltung und Teilhabesicherung – Kritische Soziale Arbeit im Anschluss an die ‚Wiener Erklärung’“, Wien, 17.04.2008

Flexibility and the loss of security – Empirical notes on changes in the profil of requirements and everyday practice in flexible organizations of youth welfare

The International Social Work & Society Academy (TISSA), Kaunas (Litauen), 28.08.2006

’Kultur der Flexibilisierung’ – Anmerkungen zum Wandel des Umgangs mit Zeit in flexiblen Organisationen Sozialer Arbeit

Symposium „Kultur in der Sozialen Arbeit“ (anlässlich des 60. Geburtstages von Prof. Dr. Josef Scheipl), Universität Graz (Österreich), 23.09.2006

Gewollte Unsicherheit? Ergebnisse einer empirischen Studie in flexiblen Organisationen der Jugendhilfe

Kolloquium der AG 8 (Sozialarbeit/Sozialpädagogik) „Theoretische Grundfragen der Sozialen Arbeit“, Universität Bielefeld, 05.12.2006

Eine empirische Studie: Expert/innen in flexiblen Erziehungshilfen

Kolloquium „Theoretische und methodische Grundlagen der Sozialen Arbeit“ am Fachbereich 12, Universität Dortmund, 23.05.2005

„Social Work and Society – Mapping the way forward“

The international St. Petersburg Summer Academy ‚Social Work and Society‘ (TiSSA), St. Petersburg (Russland), 24.08.2004

Jugendhilfeforschung: Gegenstandsbestimmung und empirische Entwicklungen

Empirie-AG der Kommission Sozialpädagogik der DGfE, Bielefeld, 02.07.2004 (gemeinsam mit Udo Seelmeyer)

Kinder- und Jugendhilfe im Wandel – Hilfe, Erziehung und/oder Bildung?

Tagung der Graduiertenkollegs „Was ist das Subjekt/Objekt [in] der Erziehungs-wissenschaft?“, Hamburg, 02.04.2004 (gemeinsam mit Yvonne Kaiser)

Flexibilisierung der Jugendhilfe. Heilsbegriff oder Un-Wort einer fortschreitenden Moderne?

Kolloquium „Theoretische Grundlagen der Sozialen Arbeit“ am Fachbereich 12, Universität Dortmund, 02.02.2004

Jenseits von Diagnose und Aushandlung? Fallverstehen in flexiblen Hilfen

  1. Marienfelder Gespräche „Umgang mit Ungewissheit in der Jugendhilfe: Diagnostik – Bildung – Aushandlung – Steuerung“, Marienfeld, 08.11.2003

Was ist Jugendhilfeforschung? Zur Verortung und Struktur von Forschung in und über Jugendhilfe

Jahrestagung „Sozialpädagogik als forschende Disziplin“ der Kommission Sozialpädagogik der DGfE, Hattingen, 20.06.2003 (gemeinsam mit Udo Seelmeyer)